Universität Bayreuth Universität Bayreuth
Lehrstuhl für Mathematik und ihre Didaktik
31. Kolloquium Mathematik-Didaktik
an der Universität Bayreuth
20. Februar 2002
 

 

Erkennen und Fördern mathematischer Begabung am Beispiel Bulgariens

Prof. Dr. P. Kenderov

Kurzfassung

Seit über 25 Jahren nehmen bulgarische Schüler mit außergewöhnlichem Erfolg an der Internationalen Mathematikolympiade und anderen internationalen Wettbewerben teil. Dies ist vor allem deshalb bemerkenswert, da Bulgarien mit 8 Mio. Einwohnern und einer relativ schwach entwickelten industriellen und wirtschaftlichen Struktur nur über sehr beschränkte Ressourcen verfügt.

Die Grundlage für die frühe Erkennung und individuelle Förderung mathematischer Begabungen in Bulgarien bilden die Lehrkräfte (an Schule und Universität), gesellschaftliche Organisationen und staatliche Institutionen (Mathematische Schulen, Stiftungen, ...), auf die Mathematik bezogene Veranstaltungen (Wettbewerbe, Konferenzen, Preise für Lehrer, ...), Mathematik-Zeitschriften und nicht zuletzt die Bereitschaft der Eltern, auf vieles zu verzichten, damit ihre Kinder ihre Begabungen zeigen und weiterentwickeln können. Der Vortrag wird das Zusammenspiel dieser vielfältigen Komponenten durchleuchten.

Materialien zum Vortrag