Dynamische Webseiten-Generierung, Vorlesung 1

  Übungen Vorlesung 2 ->


PHP

PHP ist eine Skriptsprache, die direkt in HTML-Seiten eingebettet wird, d.h. der Autor schreibt PHP-Befehle zusammen mit HTML-Befehlen in eine Datei. Wird diese Datei von einem Betrachter angefordert, so werden diese PHP-Befehle von einer "Zusatzsoftware" des Webservers Schritt für Schritt ausgeführt und die Ergebnisse an den Betrachter weitergeleitet.

Achtung: Der Webserver muß "PHP"-fähig sein. Standardmäßig funktionieren diese Befehle nicht. Kontaktieren Sie Ihren Systemadministrator.

Je nach Installation interpretiert diese PHP-Zusatzsoftware nur Dateien mit der Endung ".php3", oder aber auch Dateien mit der Endung ".html, .htm".

PHP wird seit etwa 1994 entwickelt und erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Einbindung verschiedener Datenbanken. Die Sprache ist an C, Java und Perl angelehnt. Eine ausführliche Beschreibung liegt bei www.php.net.


1) PHP Befehle in HTML einbauen

Dazu gibt es 4 Möglichkeiten:
  1. <? ... ?>
  2. <?php ... ?>
  3. <script language="php"> ... </script>
  4. <% ... %>
"..." steht für beliebige PHP-Befehle.


2) Unser erster PHP-Befehl!

Der echo-Befehl gibt Texte (sogenannte Strings) aus:

<?	
	echo "Hallo";
?>	
Merke: Alle PHP-Befehle werden mit ";" abgeschlossen.

Es gibt eine Reihe von Sonderzeichen. Wichtigstes Sonderzeichen: "\n": Neue Zeile.
C- oder Perl-Kennern sind diese Zeichen natürlich vertraut.

	echo "Hallo\n";
	echo "Hallo\n";
Man beachte dabei den Unterschied zu
	echo "Hallo<BR>";
	echo "Hallo<BR>";
Im ersten Fall wird lediglich im vom Webserver ausgelieferten HTML-Text ein Zeilumbruch durchgeführt. Im zweiten Fall enthält der HTML-Text den HTML-Befehl zum Zeilenumbruch.


3) Variablen

Um sinnvolle Anwendungen erstellen zu können, benötigen wir Variablen.
Merke: Alle Variablennamen beginnen mit $.

	$text = "Ich bin ein String !";
	echo $text;
	echo $text,$text,$text;
	$l = "langer";
	$k = "kurzer";
	echo "Ich bin ein $l$l$l$l$l$l Text!";
	echo "Ich bin ein $k Text!";
	
	$i = 10;
	$j = 5;
	echo $i,"+"$j,"=",$i+$j;
Der Typ der Variablen (ganze Zahl, Gleitpunktzahl, String) wird je nach Verwendung von PHP automatisch bestimmt. Der Benutzer braucht sich darum nur in Spezialfällen kümmern.


4) Vordefinierte Variablen

Da PHP speziell zur Erzeugung von dynamischen Webseiten geschaffen wurde, ist es ein Kinderspiel, Eingaben, die aus HTML-Formularen stammen, zu bearbeiten.

Ein Beispiel.
Die Formulardatei enthalte:

	<FORM ACTION="tuwas.html" METHOD=POST>
	<INPUT NAME="beliebigername">
	<INPUT TYPE="submit">
	</FORM>
Der HTML-Formular-Kenner sieht sofort: Beim Klicken auf den Submit-Button wird also die Datei tuwas.html aufgerufen. Diese Datei könnte dann so aussehen:
	<?
		echo "Sie haben $beliebigername eingegeben. ";
	?>
Kurz gesagt: der Text, der in das Formularfeld beliebigername eingegeben wurde, ist dann in der PHP-Variablen $beliebigername enthalten.

Achtung: Anfänger sollten immer METHOD=POST beim Formular angeben!


5) Einfache Rechenoperationen

Folgende Rechenoperationen stehen in PHP zur Verfügung: Dazu kommen noch ein paar Abkürzungen, um dem Programmierer das Leben zu erleichtern: Der Unterschied zwischen $i++ und ++$i ist:
	$i=0;
	echo $i++;
gibt 0 aus, anschließend wird $i auf den Wert 1 erhöht.
	$i=0;
	echo ++$i;
erhöht zuerst $i auf 1 und gibt den Wert 1 aus.


6) Erste Schleifen

Gleich ein Beispiel:
	$t = "Ich soll meine Uebungsaufgaben selbst erstellen!<BR>\n";
	$i = 0;
	while ($i<10) {
		echo $t;
		$i++;
	}
Hier wird 10-mal der Text in der Variablen $t ausgegeben. Zu Beginn wird $i auf 0 gesetzt. $i wird in jedem Schleifendurchlauf um 1 erhöht, bis $i den Wert 10 erreicht. Dann ist die Bedingung ($i<10) nicht mehr wahr und die Schleife bricht ab.


  Übungen Vorlesung 2 ->

Alfred.Wassermann@uni-bayreuth.de