Index 1. Biografie des Pythagoras 2. Entstehung des Satzes

Als erstes sei hier bemerkt, daß die uns zur Verfügung stehenden Quellen nur wenige Fakten aus dem Leben von Pythagoras als gesichert vermitteln können. Deshalb können gleiche Ereignisse in verschiedenen Quellen unterschiedlich datiert sein und / oder manchmal überhaupt nicht erwähnt sein.

Pythagoras Pythagoras Pythagoras wurde um 570 v. Chr. auf der griechischen Insel Samos geboren und ist dort auch aufgewachsen.

Über seine Herkunft läßt sich nur folgendes sagen :
Seine Mutter hieß Pythais. Seinem Vater - vermutlich hieß er Mnesarchos - schreibt man den Beruf des Goldschmiedes oder des Kaufmannes zu. Legenden zufolge ist Apollon der Vater von Pythagoras.


Als Erwachsener ging er auf Reisen und besuchte vermutlich Phönizien, Ägypten, Babylon und Persien. In Ägypten soll er angeblich in den Kreis der Priester aufgenommen worden sein und sich Geheimwissen angeeignet haben.

Bei seinem Besuch in Persien studierte er die dort bekannte Mathematik und Religion.

Danach kehrte er nach Samos zurück, wo zu dieser Zeit der Tyrann und Seeräuber POLYKRATES (538 - 522 v. Chr.) herrschte. Aus diesem Grund wanderte Pythagoras um 530 v. Chr. nach Kroton in Unteritalien - dem damaligen Großgriechenland - aus.
Dort gründete er die Bruderschaft der Pythagoreer , die sich mit religiösen, wissenschaftlichen, politischen und sittlichen Zielen beschäftigte.

Das besondere Interesse galt jedoch den philosophischen Aspekten der Mathematik. Aus diesem Bund ging auch die Pythagoreische Philosophenschule hervor, die bis etwa 485 v. Chr. existierte.

Es sei noch bemerkt, daß Pythagoras ein Schüler von THALES von Milet (erste Hälfte des 6. Jahrhunderts) war.

Pythagoras starb um 480 v. Chr. - wahrscheinlich in Metaponto (am Golf von Tarent).


2. Entstehung des Satzes 3. Der Satz des Pythagoras 4. Verallgemeinerung

5. Übungen 6. Eine Anwendung aus dem "Alltag" 7. Literatur und nützliche Links

Index

Versions-Wahl
e-mail : Peter.Moreth@stud.uni-bayreuth.de